Blog

Apps für iPad, iPhone, Android, Facebook und Smart TV sind unsere Welt – Praktikum in Thüringen Erfurt

Allgemein 28. November 2012 By

Apps für iPad, iPhone, Android, Facebook und Smart TV sind unsere Welt

Wir sind App-Spezialisten für Multi-Screens: PC, Tablet, Smartphone und Smart TV – Hast du Lust uns zu unterstützen, dann ist dies Deine Chance.

Die plazz entertainment AG in Thüringen sucht ab Januar 2013 zwei engagierte Praktikanten/Praktikantinnen oder auch einen geeigneten Trainee für den Standort Erfurt mit direkter Innenstadtlage und Nähe zum Hauptbahnhof.

Unsere Praktikanten arbeiten aktiv an unseren innovativen Projekten mit, konzipieren Apps, entwickeln diese eigenständig oder im Team und betreuen den Livebetrieb bzw. regelmäßige Updates.

In den letzten 12 Monaten haben wir eine Vielzahl renommierter Projekte zum Erfolg gebracht. Das Portfolio reicht von A wie Al-Ko, Bystronic, BMW, EA, Endemol, FC Bayern, GeAT, Lufthansa bis Z wie ZDF Werbefernsehen.

Weitere nicht weniger spannende Projekte für 2013 stehen in den Startlöchern. Sei dabei und unterstütze uns bei neuen Projekten in Sachen Konzeption, App-Entwicklung, Liveimplementierung sowie deren Vermarktung.

Allgemeines Anforderungsprofil:

  • mindestens 3 Monate Zeit
  • technikbegeistert
  • zuverlässig und gewissenhaft
  • gute Kenntnisse bzgl. aktueller Betriebssysteme von Smartphones und Tablets, Entwicklung App-Markt und neuer Technologien
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • flexibel und belastbar

Fachliches Anforderungsprofil:

  • Erste Erfahrung in der Softwareentwicklung
  • Erste Kenntnisse im objektorientierten Programmieren (Java, C++, o.ä.)
  • Entwicklungsumgebung Xcode oder Android
  • Grundlegende Kenntnisse in Objective C

Ihre Perspektiven:

  • Von Anfang an dabei in einem pulsierenden Marktsegment
    mit großem Wachstumspotential
  • Flache Hierarchie in einem jungen dynamischen Team
  • Eigenständigkeit und Verantwortung

Wir bieten ein anspruchsvolles Aufgabengebiet und die Garantie jeden Tag etwas Neues zu Lernen in einem hochmotivierten, professionell organisierten und jungen Team.

Spannende Themen rund um Apps auf Smartphones, Tablets, Facebook und Smart erwarten dich – Interessiert? Dann nimm Kontakt auf: jobs@plazz-enteratinment.com – mehr Informationen auf www.plazz-entertainment.com

Read More

Web, App oder Webapp?

Allgemein, Android, iPhone 9. November 2012 By

In Sondierungsgesprächen zwischen Auftraggeber und -nehmer steht am Anfang häufig die Frage auf welcher technischen Basis eine App realisiert werden soll. Bei der Implementierung gibt es unterschiedliche Strategien, die jeweils mit ihren eigenen Vor- und Nachteilen behaftet sind.

Der Begriff “App” ist weit gefächert und bedarf daher einer genaueren Unterscheidung.

Native Apps

Programme werden (auch auf mobilen) Computern auf Prozessoren ausgeführt. Dazu müssen die Programme in ausführbarem Code erstellt sein. Native Apps sind in unmittelbar ausführbarer Form erstellt und bieten damit die bestmögliche Leistung für grafisch oder rechentechnisch aufwendige Anwendungen. Native Apps werden in der Regel über einen App Store des Geräteherstellers vertrieben.

Web Apps

Moderne Web-Technologien ermöglichen das Imitieren der Benutzeroberfläche klassischer nativer Apps. So sind beispielsweise Buttons, oder Slide-Animationen in unterschiedlichen JavaScript Frameworks enthalten. Komplexe Berechnungen oder Visualisierungen sind allerdings für Web Apps nicht zu empfehlen. Web Apps werden üblicherweise wie eine Webseite gehostet und über eine URL aufgerufen.

Hybride Apps

Eine Möglichkeit diese beiden Technologien zusammen zu bringen ist die Implementierung eines nativen “Mini-Webbrowsers” der die Web App anzeigt. Der Aufruf der Web App über die Webseite soll damit Umgangen werden. Zusätzlich können Tools zum Einsatz kommen, die Sonderfunktionen wie beispielsweise Kompass, Kamera oder Adressbuch des Endgeräts bereitstellen. Hybride Apps können (je nach Anwendungsfall) auch ohne Hosting auf einem Webserver realisiert werden. Die Veröffentlichung hybrider Apps in App Stores ist möglich.

Der richtige Weg

Die funktionalen Einschränkungen, sowie die Leistungseinschränkungen von Webtechnologien sind Argumente die bei der Entscheidung für die richtige Strategie herangezogen werden müssen. Auch große Unternehmen finden nicht immer auf Anhieb den einen richtigen Weg für Ihre Marktstrategie. Ein prominentes Beispiel hierfür ist beispielsweise die Facebook-App für iOS, die anfänglich HTML-5 basiert umgesetzt wurde. Im August 2012 wurde die App mit dem Update auf Version 5.0 allerdings komplett neu programmiert; nativ in der iPhone “Haussprache” Objective-C. Dieser Umstieg erfolgte zugunsten der Reaktionszeiten der App. Facebook selbst gibt an, dass die App nun doppelt so schnell reagiert als die Vorgängerversion.

Den richtigen Weg für die eigene App zu bestimmen ist nicht ganz leicht und bedarf einer sorgfältigen Abwägung. Es muss die richtige Balance gefunden werden zwischen Budget, Anforderungen und der Zukunftsorientierung. Wir beraten Sie gerne, bei der Suche nach der besten Strategie für Ihre eigene App.

 

Read More

thjnk geht mit repsonsive Website live

Allgemein, responsive-webdesign 27. Oktober 2012 By

Die Agentur kempertrautmann hat einen neuen Namen. Er lautet Trautmann, Heumann, Jochum und Kemper – kurz: thjnk. thjnk zählt zu den führenden Kreativagenturen Deutschlands und mit einem neuen Namen kommt der neue Look. Die alte Flash Seite der Agentur musste weichen und die plazz entertainment AG realisierte technisch den neuen Auftritt.

Zu den Rahmenbedingungen zählte unter anderem ein responsive Design technisch zu entwickeln, um geräteunabhängig auf jedem Endgerät dargestellt zu werden. Die Seite ermöglicht nun auf allen Bildschirmen eine angenehme User Experience – unabhängig ob Desktop Computer, iPad oder Mobile Phone.

Weiterhin wurde Multilingualität, eine individualisierte Social Media Einbindung und eine einfache Contentpflege realisiert. Die maßgeschneiderte Lösung von plazz basiert auf WordPress und arbeitet mit eigens entwickelten Schnittstellen und mehreren individuellen Templates. Das neue Design entspricht dem aktuellen Trend des Minimalismus und rückt die Arbeiten in den Vordergrund. Nun werden Kunden wie Audi, ARD oder IKEA in einem neuen Gewannt präsentiert. Mit dem “How to pronounce”-Feature wurde ein spielerisches Element realisiert, welche auf der PC-Version beim Mouseover über das Thjnk Logo die Ausprache des neuen Firmennamens zum Thema macht.

Responsive für alle Geräte

Aufgrund der stetig wachsenden Geräte-Vielfalt und der hohen Penetration von Smartphones liegen Responsive Webseiten im Trend. Die Herausforderung beim Aufbau einer Responsive Webdesign-Präsenz sind nicht zu unterschätzen. Je nach Größe des Bildschirmes muss das Design automatisch angepasst werden, die Platzierung der Navigations- und Inhaltselemente ändert sich. Dabei können Designelemente unterschiedlich gestaltet, neu platziert oder sogar ein- oder ausgeblendet werden. Responsive Design verlangt eine grundlegend neue Konzeption von Websiten, denn je kleiner der Bildschirm, desto weniger Elemente sollten darauf angezeigt werden. Und für die Testphase auf einer Vielzahl an Smartphones und Tablets muss ausreichend Zeit eingerechnet werden.

zu den Quickfacts des Responsive Webdesign Auftrages

Read More

iPad Mini Launch nächste Woche ?

Allgemein 17. Oktober 2012 By

Apples Geheimniskrämerei hat die Diskussion um ein Ob und Wie und Wann des iPad Mini angeheizt. Nun hat die Apple Inc. die erwarteten Einladungen zu einer offiziellen Vorstellung verschickt – wie immer – ohne konkret zu verraten, um was es eigentlich geht. Man darf aber davon ausgehen, dass das viel herbeigeredete iPad Mini das Licht der Welt erblicken wird. Es könnte aber zudem auch ein neues MacBook Pro vorgestellt werden. Die Einladungen von Apple sind mittlerweile vielzitiertes Thema im Web: Umrahmt von Farbklecksen ist lediglich ein Teil des Apple-Logos zu sehen. Der Einladungtext sagt dazu: „We’ve got a little more to show you.“

mögliche Eckdaten des neuen iPad Mini:

Beim neuen iPad Mini soll es sich um eine 7.85 Zoll Variante handeln und natürlich auch deutlich billiger als das iPad. Die Preise werden auf jeden Fall unter 300 € zu erwarten sein. Die spannende Frage wird sein, ob der iPad Mini auch mit 3G Schnittstellen ausgestattet sein wird. Am 23.Oktober sollten abends auch diese Fragen beantwortet sein.

Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft wird somit der iPad Mini weiterhin für Rekordumsätze in den Apple Stores sorgen und das rasante Wachstum von Apple vorantreiben. Bis dato wird das Segment der Mini Tablets von Amazons Kindle Fire HD und Google Nexus 7 angeführt. Mit einem attraktiven Preis könnte Apple auch dieses Segment kräftig aufmischen und sich einen signifikanten Marktanteil erwirtschaften.

Read More

Fanpage als “Second Screen” – Umsatz mit Facebook Voting

Facebook 12. Oktober 2012 By

Für die aktuelle Staffel des portugiesischen Big-Brother-Pendants „Secret Story – Casa dos segredoss“ konnte unsere eigens entwickelte Voting App erneut zum Einsatz kommen. 
Die mittlerweile über 556.000 Fans haben dadurch die Möglichkeit, sendebegleitend innerhalb von Facebook für ihre Kandidaten zu stimmen. Bezahlt wird ganz einfach mit Facebook Credits. Die Voting App ist seit 17. September 2012 live und wird die aktuelle Staffel von “Secrect Stories” bis Mitte Dezember begleiten.

Der Vorteil des Votings via Facebook liegt für Endemol-Portugal auf der Hand: 
Unser Voting-System inklusive Konfigurationsbackend nutzt zur Bezahlung die Facebook Credits. Durch hohe Fanzahle

n und die Möglichkeit des parallelen Konsums von Sendung und Voting App ergibt sich hier ein enormes Potenzial den sinkenden Umsatz über Telefonvotings mehr als auszugleichen. Jeder Vote auf der Facebook Fanpage kostet 7 FB Credits.

Sogenannte transaktionsbasierten Second Screen Anwendungen sind noch rar, können aber auf vielfältige Weise zu einem Mehrwert für den Endnutzer und somit auch indirekt das Umsatzpotential der jeweiligen Senderformate / Veranstalter pushen.

Im Zusammenhang zu Second Screen entwickeln wir derzeit eine innovative Event-Umfrage-Applikation, welche wir in Kürze vorstellen.

Lesen Sie auch Facebook Voting Big Brother Germany von der plazz entertainment.

Read More

Usability als Chance für die Thüringer IT-Landschaft

Allgemein 25. September 2012 By

Das Fachgebiet Angewandte Informatik der Fachhochschule Erfurt lud heute im
Rahmen des Forschungsprojektes KoNUS zum Workshop ein.

Welches Ziel verfolgt das Forschungsprojekt KoNUS?
“KoNUS steht für Kooperations- und Netzwerkbeziehungen zum Themenbereich Usability interaktiver Systeme. Als eine unserer wichtigsten Aufgaben sehen wir es an, die rein wissenschaftlichen Perspektiven in der Usability-Forschung auf und um praxisrelevante Problemstellungen zu erweitern.

Die Usability stellt heute eines der wichtigsten Qualitätsmerkmale von interaktiven Software-Systemen dar und birgt eine Vielzahl an Chancen für IT-Unternehmen. Im Hinblick auf die Usability sollen auf der Veranstaltung Interessensschnittstellen zwischen Thüringer IT-Unternehmen und der Wissenschaft aufgedeckt werden, gemeinsame Kommunikations- und Kooperationswege geebnet und der beiderseitige Wissenstransfer zwischen Hochschule und Unternehmen gefördert werden.

Auch die plazz entertainment AG war mit zwei Mitarbeitern dabei. Als etablierter App Entwickler mit Background in der Gameentwicklung beschäfigen wir uns schon lange mit dem Thema Usability. Die plazz ist sehr daran interessiert die Synergien am Standort Erfurt zu nutzen und weiter zu vertiefen. Insbesondere da es hier um die Weiterentwicklung des IT Standortes Thüringen geht, liegt uns viel daran dieses Projekt zu unterstützen. Dieser Abend wird daher genutzt, um über aktuelle Bedürfnisse in der Praxis zu reden, gemeinsam Projektideen zu durchdenken und vielleicht sogar schon erste Ansätze zur weiteren Entwicklung zu diskutieren.

Read More

Ja, ist denn heut’ schon Weihnachten?

Allgemein 18. September 2012 By

Nein noch nicht, aber bald! Daher ist es höchste Zeit darüber nachzudenken, womit Sie Ihre Kunden in der Vorweihnachtszeit erreichen können und welche Weihnachtsaktionen dafür in Betracht kommen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten Ihr Angebot zu präsentieren oder aber sich einfach für die Treue Ihrer Kunden zu bedanken.

Branded Games & weihnachtliche Gimmicks

Überaschen Sie Ihre Kunden doch mit einem weihnachtlichen Accessoires – virtuell präsentiert als App. Das spart Versandkosten und ermöglicht es auch bei einem großen Kundenstamm jeden zu beschenken.

Neben dem klassischen Adventskalender werden auch in diesem Jahr Minigames wieder sehr gefragt sein. Kombiniert mit Gewinnspielen und Rabattaktionen profitieren Unternehmen und Kunden. Die plazz entertainment AG hat einen Ideenkatalog zusammengestellt, in dem verschieden Weihnachtsapps vorgestellt werden. Darauf aufbauend entwickeln wir gerne individuelle Konzepte für jeden Bedarf und jedes Budget: ein Branded Game mit dem Weihnachtsmann, ein App zum Tannenbaumschmücken mit den Produkten Ihrer Firma oder einfach eine kleine Aufmerksamkeit zum Advent mit Ihrem Firmenlogo.

Möchten Sie mehr erfahren und unseren Ideenkatalog mit Weihnachtsideen erhalten?
Dann senden Sie uns einfach eine Nachricht an info@plazz-entertainment.com oder rufen Sie uns an unter Tel.: 0361-216 94 60.

Read More

EA Bundesliga Tippspiel App geht in die zweite Runde

Allgemein 15. August 2012 By

Die Bundesliga Tippspiel App auf der EA Facebook Fanpage erstrahlt in neuem Glanz.

Im letzten Jahr entwickelte die plazz entertainment AG ein virales Tippspiel für Electronic Arts, bei dem die Fans auf Facebook die Ergebnisse alle Bundesligaspiele tippen und dabei attraktive Preise gewinnen konnten. Auch dieses Jahr gibt es einiges zu gewinnen aber auch zu bestaunen. Das Layout und die Usability wurden komplett von der plazz entertainment AG überarbeitet, die Tippgruppen optimiert und einige spannende neue Features integriert.

Jeder Spieler kann sich zum Beispiel anzeigen lassen, wie sich die Bundeligatabelle entwickeln würde, wenn seine Tipps exakt die tatsächlichen Ergebnisse wiederspiegeln würden. Außerdem wurde das Spiel um ein Expertenduell erweitert, bei dem die Kontrahenten und TV Experten Manni und Buschi um die Wette tippen. Aber nicht nur daran können sich die Mitspieler bei ihren eigenen Tipps orientieren, bei der aktuellen Version werden in der Tipptabelle nun auch die durchschnittlichen Tipptendenzen aller Spieler angezeigt. Neben den neu eingeführten Erinnerungspost (bei noch ausstehenden Tipps), sind selbstverständlich alle viralen Möglichkeiten von Facebook implementiert, so dass die EA Facebook Fanpage mit derzeit über 600.000 Fans auch in der Saison 2012/2013 weiter wachsen wird.

Und was sagt unser Ansprechpartner bei Electronic Arts GmbH, Herr Heiko Ellinger, Online Marketing GSA:

„Wir arbeiten schon seit der letzten Bundesligasaison mit der plazz entertainment AG zusammen. Wir sind sehr zufrieden mit der professionellen und zuverlässigen Arbeit des jungen Teams. Die Expertise in der App Entwicklung ist im Haus EA hoch angesehen. Für die neue Saison haben wir einige neue Feature für unsere Nutzer geplant und diese wurden technisch wie auch grafisch sehr gut umgesetzt, wovon man sich nun live auf unserer Fanseite überzeugen kann.“

zum Tippspiel

Read More

Apple lässt alte iPhones alt aussehen.

Allgemein 10. August 2012 By

Die Produktzyklen des iPhone Herstellers Apple sind ziemlich berechenbar. Zwar haben sie im vergangenen Jahr im Sommer lediglich die äußere Hülle ihres Kassenschlagers umgefärbt, aber dennoch bleiben sie bei einem ein- bis eineinhalbjährigen Produktzyklus für ihre Mobiltelefone.

Neben der Hardware pflegt Apple natürlich auch das Betriebsystem üblicher Weise im selben Intervall. Regelmäßig werden die Entwickler mit neuen Funktionen und Verbesserungen des Workflows versorgt. Ein herausragendes Feature der XCode Entwicklungsumgebung ist der Interface Builder, in dem Programmierer schnell ein Layout einer App erstellen können. Das im Herbst 2011 mit iOS 5 vorgestellte UIStoryboard ermöglicht es sogar Programmabläufe zwischen unterschiedlichen Ansichten der App zu konfigurieren. Eine große Einstiegshürde für iOS Neulinge war lange Zeit die Notwendigkeit die Speicherverwaltung selbst genau im Griff zu haben. Zwar hat sich grundsätzlich daran nichts geändert, jedoch hat auch hier Apple mit dem LLVM Compiler und ARC ein äußerst Hilfreiches Feature an die Hand gegeben. Mit Hilfe dieser Tools lässt sich die Produktivität bei der App Entwicklung steigern und der Entwickler hat mehr Spielraum dem Kunden preislich entgegen zu kommen.

Die oben genannten Features haben allerdings auch einen Haken. So müssen sie stets von der Firmware des verwendeten Geräts unterstützt werden. Bei älteren Firmwareversionen ist es für Apple nur schwer oder gar nicht möglich diese Features nachzurüsten. Dies betrifft dann unmittelbar auch die Programmierer, die vor der Wahl stehen auf den Komfort dieser Hilfsmittel zugunsten älterer Hardware zu verzichten, oder diese von der Nutzung der eigenen Software auszuschließen.

Nun hat Apple begonnen diese Entscheidung zu Teilen selbst in die Hand zu nehmen. Denn mit dem nächsten Update der Entwicklungsumgebung werden Apps nur noch für Geräte mit armv7 Prozessor (iPhone 3GS und neuer) und der Firmware 4.3 erstellbar sein. Ältere Firmware Versionen werden dann nur noch mit erheblichem Mehraufwand realisierbar sein. Da alle Geräte die iOS 4.3 installieren können auch noch die aktuellen Firmware Versionen installieren können, sollte die Wahl des sog. Deployment Targets (minimal benötigte Firmware-Version) im Einzelfall mit dem Kunden bewusst abgewogen werden.

 

(Bild: magic quote auf Flickr)

Read More

Spiele / Games als Marketing-Instrument

Allgemein 9. August 2012 By

Games als Marketingkanal mit großer Werbewirkung und vielen anderen Vorteilen

Spiele sind nicht nur kurzweiliger Zeitvertreib, sondern auch ein hochinteressantes Marketing-Instrument. Online- und Mobile Games sorgen in kürzester Zeit für hohe Besucherzahlen, lange Verweildauer und ein hohes Engagement.

Games besitzen ideale Voraussetzungen als Marketingkanal, von denen Marken profitieren können:

  • Games bieten zahlreiche Optionen zur Kunden- und Markeninteraktion,
  • eine tiefe Involvement-Ebene des Spielers/Kunden erreichbar
  • zielgruppengenaue Kommunikation und große Reichweiten durch virale Möglichkeiten

Weitere Vorteile sind die um ein Vielfaches verstärkte Werbewirkung infolge der spielerischen Kundeninteraktion sowie die günstige Produktion, die Gaming Apps und Webseiten Games äußerst profitabel machen.

Games und Gewinnspiele sind auch sehr gut geeignet um Adressen zu generieren, Newsletter-Abonnenten zu werben oder mehr über die eigene Nutzerschaft zu erfahren.

Markenunternehmen können bei Mobile- und Web Games verschiedene Strategien wählen. So stellen Branded Games eine hervorragende Maßnahme zur Stärkung des Images und der Markeninteraktion dar bei höchstmöglicher Viralität. So auch als aktuelles Beispiel die Google Aktivitäten mit den Olympischen Minigames, den Google Doodles anlässlich der Olympiade. Mit insgesamt 17 speziellen Google Doodles bietet Google ein Minigame welches die Marke viral transportiert und auf eigene Produkte wie Google Plus einzahlt.

Gewinnspiele – virale Games – Branded Games sollen die Markenwelt wiederspiegeln und zum Aufbau der Marke beitragen. Aus diesen Gründen müssen immer die Kerneigenschaften der Marke durch das Spiel gespiegelt, also im Rahmen der integrierten Kommunikation etwas konkretes, markentypisches oder anlassbezogenes im Spiel thematisiert werden. Das Brand Game spiegelt also synergetisch Engagements aus dem Kommunikationsmix und somit der Markenwelt wieder.

Generell kann man sagen, dass durch Games die Markenbindung vertieft, der Bekanntheitsgrad bei Produkteinführung erhöht und über die gezielte Auseinandersetzung mit dem Produkt Kaufinteresse geweckt werden kann. Eine derartige Markenbindung wird mit In-Game Advertising oder Product-Placement nicht erreicht.

Für die Unterstützung des Vertriebs können die Spiele mit verkaufsfördernden Elementen angereichert werden, beispielsweise mit einer direkten Weiterleitung zum Online-Shop.

Dass ein Game hält, was es verspricht, ist Aufgabe des Entwickler wie z.B. der plazz entertainment AG. Das Erfurter / Münchner Unternehmen ist auf Mobile- und Online-Gaming spezialisiert und konzipiert, entwickelt und lizensiert Games für Internet-Seiten, Markenartikler, Verbände und Institutionen.

Wir haben ein großes Portfolio an Spielen vieler Genres, vom Jump and Run Spiel, Denk- und Geschicklichkeitsspiel bis hin zu Quizz- oder Action-Games.

Games welche wir nicht in unserem Portfolio haben, konzipieren und realisieren wir als Auftragsproduktion sehr gerne für unsere Kunden. Mail an: info@plazz-entertainment.com oder rufen Sie uns an: Büro München: 089-9306929 / Büro Erfurt: 0361-2169460

Read More