Blog

App Trends 2014

Allgemein, Android, iPhone 8. Januar 2014 By

Zum Jahreswechsel möchten wir die Gelegenheit ergreifen und Ihnen die aktuell heißen Themen im spannenden Umfeld der App Entwicklung aufzeigen. Wir antizipieren die kommenden Aufgaben, Entwicklungen und Trends.

Sie finden im Folgenden einen Überblick über die wichtigen Trends für 2014 der sich ständig entwickelnden App Landschaft. Wir phantasieren nicht, sondern bieten Ihnen hier Perspektiven mit Hand und Fuß und wagen für Sie einen pragmatischen Blick in die Glaskugel:

Das Internet der Dinge und App 2.0

Fortschritt in Forschung und Technik bieten uns atemberaubende Möglichkeiten. Die Hardwarekomponenten und Sensoren werden immer kleiner und günstiger zu produzieren. So sehen wir aktuell eine immer stärkere Durchdringung unserer Umgebung mit Kleinstcomputern. Beispielsweise die Smart Home Lösung Gigaset Elements stattet unser Haus mit Intelligenz aus und unterstützt uns in der persönlichen Lebensgestaltung und beim Energiesparen. Aber auch die Vision eines Personal Area Networks (PAN) wird langsam auch im Consumer Bereich Realtität. Mit unseren Smartphones tragen wir bereits eine zentrale Komponente  unseres persönlichen Netzwerks in der Hostentasche. Wearables wie Pulsgurte, Schlafmonitore oder Blutzucker Messgeräte verbinden sich mit unseren Smartphone-Hub und liefern Daten. Als App 2.0 bezeichnen wir diese Symbiose von Apps mit entsprechender Hardware, die über die Möglichkeiten des eigentlichen Telefons hinaus gehend einen echten Mehrwert bieten.

Die Apps sammeln die Daten aus dem persönlichen Netzwerk und bieten dem Nutzer die einmalige Chance mit seiner neuen digitalen Umgebung zu interagieren. Aber auch im Feld der Maschine zu Maschine Kommunikation sehen wir eine Entwicklung der Vernetzung. Maschinen, Betriebsmittel und Bauteile, die Daten erfassen, verarbeiten und drahtlos übermitteln. Das Jahr 2014 wird geprägt durch die Begriffe Wearable, Internet der Dinge und unsere Apps werden all dies miteinander verknüpfen.

Augmented Reality

Das Thema Augmented Reality (deutsch: Erweiterte Realität) beschreibt weitgehend die Anreicherung unserer Umgebung mit virtuellen Informationen, teilweise werden diese sogar als virtuelle Objekte visuell Dargestellt. Die Erweiterung kann auf unterschiedlichste Art erfolgen. Video- oder Bildmaterial, dass auf Plakaten, Zeitschriften oder anderen Objekten dargestellt wird. Ebenso können Audio Files oder Texte die physische Produkte ergänzen. 2013 hat IKEA beispielsweise den Katalog mit einer AR-App zum Leben erweckt. In 2014 werden wir noch viel mehr Möglichkeiten sehen, wie reale Produkte mit digitalem Mehrwert erweitert werden können und welche neuen Formen der Kundenbindung und Differenzierung sich entwickeln.

Bluetooth Low Energy

Im Schnittbereich der beiden obigen Themen ist das Thema Bluetooth Low Energy anzusiedeln. Hier wird es allerdings richtig krachen. Deswegen gibt es hierfür auch einen eigenen Absatz. Viele kennen und nutzen bereits die bekannte Bluetooth Technologie. Einen Haken hatte sie bisher: Als Funktechnologie saugt sie relativ viel Strom aus dem Akku der Geräte. Ständig ist das Headset leer, wenn man es braucht und auch die Laufzeit des Handy Akkus wird reduziert. Jetzt aber kommt Wind in diese Angelegenheit.  Das Stichwort ist „Bluetooth Low Energy“ (auch BLE oder Bluetooth 4.0). Mit diesem Standard, der  bereits in viele Smartphones integriert ist, wird es endlich möglich über einen längeren Zeitraum Daten Verbindungen aufrecht zu halten, ohne die Batterie zu schnell zu leeren. Apple bietet dieses Feature bereits seit iOS 5 an. Für Android gibt es endlich seit Version 4.3 die Nutzungsmöglichkeit dieses Features. Das bedeutet jetzt existiert eine enorme Nutzerbasis, von der die Hersteller und Entwickler profitieren können. Aber nicht nur die Kommunikation mit externen Geräte wird erleichtert, auch die ortsgebundene Kommunikation mit anderen Smartphone Nutzern ist über dieses Protokoll möglich.

Eine Implementierung von kleinen Bluetooth Markern schlägt Apple mit den sog. iBeacons. Das sind kleine Sensoren, die von den Telefonen erkannt werden, sowie die ungefähre Entfernung zu diesem ermittelt werden können. Auch für Android existieren kompatible Lösungen. Die amerikanische Baseball Liga MLB wird ihre Stadien mit iBeacons ausstatten um den Besuchern Kontextinformationen zu liefert. So können sie beispielsweise den Nutzer darauf aufmerksam machen noch ein Getränk am Kiosk zu besorgen, wenn er vorbei läuft, bevor er seinen Sitzplatz einnimmt. PayPal wird ein POS System anbieten, welches dem Ladenbetreiber ermöglicht detaillierte Einblicke in das Kaufverhalten der den Laden betretenden Kunden zu gewinnen um sie bestmöglich zu beraten. Was NFC nicht geschafft hat, wird über BLE möglich: Eine Nah-Bereichs Kommunikation, die für plattformübergreifende Zielgruppen zugänglich ist.

Fotomanie

Fotos sind der beliebteste Content im Web. Foto- und Video Netzwerke wie vine, pinterest, instagram boomen. Daher werden auch die Smartphone Hersteller dieses allgegenwärtige Thema mit weiteren Innovationen wie Echtzeit-HDR in der Kameravorschau und Bildstabilisatoren, die den Bewegungssensor des Smartphones nutzen, sowie die Blitzleistungen weiter optimieren, sodass die Smartphone Kamera in 2014 der digitalen Kompaktkamera weitere Marktanteile abjagen wird.

Apps im Auto

BMW bietet mit ConnectedDrive bereits eine Schnittstelle, um Smartphone Anwendungen in das Cockpit der Autos zu integrieren. Mit „iOS in the Car“ liefert Apple sogar die Möglichkeit komplette Bildschirminhalte in Autos darzustellen.  Auch die anderen Automobilhersteller sind an diesem Thema dran, um das Fahrercockpit mit Mehrwert, Convenience und Fahrsicherheit durch integrierte Apps zu erweitern. Es wird sogar eigene App Stores geben, beispielsweise für die BMW Marken Mini, BMW und Rolls Royce.

Das Jahr 2014 hält also einiges an Innovationspotential für uns alle bereit. Sprechen Sie uns an und wir finden auch für Sie die optimale Lösung Ihre Produkte oder Dienstleistungen noch besser zu machen!


Ronja Lars Wilkening

There is no information available yet.

Assistenz der Geschä… 31. Dezember 2013 Ihr WM-Tippspiel „D… 30. Januar 2014